In Rabenstein gab es nichts zu holen

Handwerk Rabenstein – SV 03 Kottengrün

SG Handwerk Rabenstein – SV 1903 Kottengrün 5:1 (2:0)

Zuschauer: 70

Aufstellung:

SV 1903 Kottengrün:

Göpfert , Trippner L., Janka, Roth (66. Wiegand), Eckstein, Wienhold , Dörks (75. Bernhardt), Trippner S. , Flink, Meinelt, Bitterbier

Gelbe Karte: Dörks (31.)

Tore: 1:0 (7.) Lorenz, 2:0 (27.) Mühlig, 3:0 und 4:0 (50.+59.) Ströhle, 4:1 (78.) Lars Trippner,

​5:1 (89.) Kirchner

Schiedsrichter: J. Göpfert

Rabenstein wußte vom Punktverlust des Spitzenreiters und wollte unbedingt gewinnen.
Dies sollte nicht das große Problem sein, denn Kottengrün hatte schon in der 7. Minute ein Problem mit dem Stellungsspiel und geriet früh in Rückstand. Der Gastgeber bestimmte das Spiel auch weiterhin, aber Sandy Trippner hatte die große Möglichkeit zum Ausgleich. Auch Eckstein hätte bei besserer Ballmitnahme eine gute Möglichkeit gehabt.
So kam es wie es wieder zu einem schlechten Abwehrverhalten und somit zum 2:0 für Rabenstein. Bis zum Halbzeitpfiff versuchte der Gast besser zu spielen und hatte auch eine Superchance, aber als Lars Trippner alleine durch war, wurde er vom letzten Mann gefoult – Freistoss an der Strafraumgrenze aber rote Karte nicht …
Roger Fritzsch als Beobachter des nächsten Gegners war auch der Meinung – rote Karte.
Naja, der Rest ist schnell erzählt.
Nach der Pause war das 3:0 dann der Knackpunkt endgültig, totaler “Schlafwageneinsatz” nach einem Einwurf. Nun gab sich der Gast auf, nur das 4:1 durch Lars Trippner war noch ein schöner Spielzug der Gäste.
Am Ende konnte Kottengrün aber dem VFC Plauen 2 keine Schützenhilfe geben,
da der Gastgeber einfach die bessere Mannschaft war.

LT