Kottengrüner holen einen Punkt

Spielberichtslogo Kottengrün neu Kottegrün holt in der zweiten Halbzeit auf.

Die spielstarken Gäste begannen mit viel Elan und setzten den Gastgeber unter Druck. Das 0:1 durch Gehrke in der 5 min. war die logische Folge.Der Gastgeber spielte ohne Selbstvertrauen und konnte sein Möglichkeiten nicht nutzen. Nur ein Kopfball von Sandy Trippner wurde (vielleicht) noch auf der Linie ? weggeschlagen. Göpfert hielt auch noch einige fast “Unmögliche”. Kurz vor der Halbzeit fiel nach einem Abspielfehler dann noch das 0:2. Das war eigentlich schon die Vorentscheidung.Zur Halbzeit gab es eine “Kabinenpredigt” beim Heimverein und diese sollte Wirkung zeigen. Der Gastgeber spielte die 2. Hälfte ganz anderen Fussball. Jetzt wurde Chemnitz schon am eigenen Strafraum gepresst. Kottengrün spielte nun nur noch auf das Gästetor und nach einem Alleingang von Meinelt, wurde dieser von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoss verwandelte Sandy Trippner in der 61 min. sicher. Der Gästetorwart geriet jetzt unter Dauerbeschuss. Als Wemme in der 73 min. den Ausgleich erzielte, hoffte jeder noch auf ein Happyend. Der überragende Chemnitzer Torwart verhinderte jedoch mit einer Glanzparade Warmbiers möglichen Siegtreffer. Da der Schiri ohne jegliche Nachspielzeit abpfiff, obwohl jede Menge Unterbrechungen waren, blieb es beim Remis.

Eine Frage müssen sich die Kottengrüner jedoch stellen, warum erst nach der 2. Hälfte diese starke Leistung.

SV 1903 Kottengrün – TSV Germania Chemnitz  2 : 2   (0 : 2)

Torfolge :   0:1 (5 min.)  Gehrke;   0:2 (40. min.) Bachmann;

1:2 ( 61. min. / Strafstoss) S. Trippner;   2:2 (73. min.) Wemme

Kottengrün:    

Göpfert,  Zschäck (71. Wiegand), Meinelt , Sandy Trippner (88. Eckstein) Janka,  Warmbier , Wemme, Dörks (76. Linke), Gerbeth, Lars Trippner, Roth

Schiedsrichter:            Willy Beckert

Linienrichter:               Andre Gerlach / Uwe Pechmann

Zuschauer:                   48

Gelbe Karten:              41. Lars Trippner, 57. Dörks, 80. Linke