Überraschung war möglich

Spielberichtslogo Kottengrün neuGegen 12 Gegner fehlte trotzdem nicht viel zum Punktgewinn beim Spitzenreiter.

Kottengrün war überraschende Weise von Anfang an die bessere Mannschaft und knüpfte an die 2. Hälfte von der Vorwoche an. Chancen durch Janka-Kopfball und Wemmes Schuss  schon in der Anfangsphase. Der schlechteste Mann auf dem Platz (waren sich beide Vereine einig) Schiri Dastych versagte den Gästen  in der 14 min. einen glasklaren Elfmeter , der foulende Spieler und der Trainer entschuldigten sich  sogar…  – schade vielleicht wäre es die Führung geworden. “Aus dem Nichts” erzielte Delling mit einem Traumtor in der 16. min. das 1:0. Es war die erste Aktion der Gastgeber  in Kottengrüner Tornähe. Und schon 3 Minuten später erzielte Anders mit unmöglichem  Kopfball das 2:0. Diese Chancenverwertung (deshalb vielleicht souveräner 1.) war ein Schock, die Gäste brauchten nun ca. 10 min. um an ihr sehr gutes Spiel anzuknüpfen. Aber bis zur Halbzeit sollte nichts mehr gelingen.

Auch in  der zweiten Halbzeit war Kottengrün die bessere Mannschaft, aber auch schlimmste Fouls

(Schlag ins Gesicht von Gerbeth, der erstmal  blutend vom Platz mußte…)  wurden vom “Anti-Kottengrün Schiedsrichter ” übersehen. Als Lars Trippner endlich in der 72. Min. das Anschußtor erzielte, keimte Hoffnung auf,  für eine mögliche Überraschung.

Der Gast drückte nun auf den Ausgleich , die größte Möglichkeit hatte Eckstein freistehend 8 m vorm Tor, doch sein Schuss ging im Zentimeter am Tor vorbei. Lars Trippner hatte in der Schlussminute noch eine Möglichkeit, die aber auch nicht genutzt wurde. So gewann am Ende die Mannschaft mit der besseren  Chancenverwertung  – aber sehr glücklich.

Trotzdem können die Kottengrüner auf diese Leistung sehr stolz sein und sollten darauf aufbauen.

SG Handwerk Rabenstein  – SV 1903 Kottengrün   2:1  (2:0)

Zuschauer:     100

Aufstellung:

SV 1903 Kottengrün: 

Göpfert , Trippner  L., Gerbeth, Janka,  Warmbier, Roth,  Zschäck (78. Eckstein) ,Wemme, Schautschick (46. Wiegand), Meinelt, Dörks (82. Linke)

Gelbe Karte:      Meinelt (85.)

Tor:    16. min.   1:0  Delling, 19. min. 2:0 Anders, 72. min. 2:1 L. Trippner

Schiedsrichter:      Dastych (Leipzig)